Alte Kanzlei BleicherodeBurgruine HohnsteinSophienhofAuleber FischteicheHörninger SattelköpfeHarzer SchmalspurbahnenNeustädter TalsperreNordhausenSchloss HeringenEbersburgHeimische OrchideenAlte Kanzlei BleicherodeBurgruine Hohnstein
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
Sophienhof
Auleber Fischteiche
Hörninger Sattelköpfe
Harzer Schmalspurbahnen
Neustädter Talsperre
Blick über Nordhausen
Schloss Heringen
Ebersburg
Heimische Orchideen
Alte Kanzlei Bleicherode
Burgruine Hohnstein
zurück
weiter

Thüringen setzt Bund-Länder-Beschluss mit neuer Corona-Sonderverordnung um

Informationen des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie:

Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, und Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport, haben die Thüringer Verordnung zur Fortschreibung und Anpassung außerordentlicher Sondermaßnahmen zur Eindämmung einer sprunghaften Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 unterschrieben. Thüringen setzt mit dieser neuen Sonder-Verordnung die Vorgaben des Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 25. November 2020 um. Die Regelungen gelten vom 1. bis 20. Dezember 2020.

Die Anpassungen der Sonder-Verordnung im Überblick:

Weitergehende Kontaktbeschränkungen 

Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Falle auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen.

Erweiterung der Maskenpflicht

Die Maskenpflicht wird auf die folgenden Bereiche erweitert:

  • in allen geschlossenen Räumen, die öffentlich zugänglich sind oder bei denen Besuchs- und Kundenverkehr (Publikumsverkehr) besteht
  • an allen Orten mit Publikumsverkehr in Innenstädten und in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Personen auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten (Die konkreten Orte werden von den Kreisen und kreisfreien Städten festgelegt.)
  • vor Einzelhandelsgeschäften und Parkplätzen 
  • in Arbeits- und Betriebsstätten mit Ausnahme des Arbeitsplatzes, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Meter sicher eingehalten werden kann. 

Beschränkungen im Groß- und Einzelhandel ab 800 Quadratmeter

Generell gilt, dass sich in einer Einrichtung mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmeter insgesamt höchstens ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten darf. Für Einrichtungen mit mehr als 800 Quadratmeter gilt für die Verkaufsfläche ab 801 qm eine Obergrenze von einem Kunden pro 20 qm. Für Einkaufszentren ist die jeweilige Gesamtverkaufsfläche anzusetzen. 

Noch keine abschließende Entscheidung über Sonderregelungen für die Weihnachtstage und Silvester 

Da die Sonderverordnung zunächst bis zum 20. Dezember befristet ist, wurde noch keine endgültige Entscheidung zur Regelungen für die Weihnachtstage und Silvester getroffen. Die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens muss abgewartet werden. Es ist jedoch das Ziel der Landesregierung für die Tage vom 23. Dezember 2020 bis längstens 1. Januar 2021 Regelungen zu erlassen, wie sie der Beschluss der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten und der Bundeskanzlerin vom 25. November vorsieht: Treffen im engsten Familien- oder Freundeskreis sollen bis maximal zehn Personen möglich sein. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahre sollen hiervon ausgenommen.

Weitere Anpassungen

Auch die Thüringer Grundverordnung wurde entsprechend dem Bund-Länder-Beschluss um ein Instrument für zusätzliche Maßnahmen bei besonders extremen Infektionslagen ergänzt. Neben den „Eindämmungsstufen“ 35 Neuinfektionen und 50 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohnern, sind beim Überschreiten von 100 bzw. 200 Neuinfektionen (innerhalb von sieben Tagen je 100.000 Einwohnern) durch die zuständige kommunale Behörde nun noch striktere Maßnahmen zur Absenkung des Infektionsgeschehens zu ergreifen. Welche Maßnahmen von den zuständigen Behörden vor Ort konkret zu ergreifen sind, wird über einen zusätzlichen Erlass geregelt, der in den nächsten Tagen veröffentlicht wird.

Weitere Informationen unter: www.tmasgff.de/covid-19/rechtsgrundlage

Corona-Infektionen im Landkreis Nordhausen

Stand Corona-Infektionen im Landkreis Nordhausen am 01.12.2020, 0:00 Uhr:

Gesamt-Anzahl Corona-Infektionen (seit Beginn der Pandemie):   417  
Neue bestätigte Infektionen am 30.11.   44  
Neue bestätigte Infektionen am 29.11.   13  
Neue bestätigte Infektionen am 28.11.   0  
Neue bestätigte Infektionen am 27.11.   2  
Neue bestätigte Infektionen am 26.11.   9  
Neue bestätigte Infektionen am 25.11.   17  
Neue bestätigte Infektionen am 24.11.   10  
Neue bestätigte Infektionen am 23.11.   8  
       
Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen   95  
Neuinfektionen in den letzten 14 Tagen   196 ("aktive" Fälle)  
Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/7 Tage   113,9  
       
Genesene (rechnerisch ermittelt)   212  
Verstorben   9  

Mehr Infos: https://corona.thueringen.de/

Hinweis: Diese Statistik kann aufgrund von zeitlichen Verschiebungen der Datenübermittlung zeitweise von der Statistik des RKI abweisen. 

Wichtiger Hinweis für Tests: Formular zur Einwilligung

Bei Testungen auf das Corona-Virus SARS-CoV-2, die über die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen erfolgen, ist eine Einverständniserklärung erforderlich. 

Dafür ist dieses Formular erforderlich, was hier zum Herunterladen bereitsteht. Bitten denken Sie auch darin, Ihre  Krankenversicherungskarte zum Testtermin mitzubringen![ 

Wichtig ist es unbedingt, eine Handynummer anzugeben, da die Kassenärztliche Vereinigung das Testergebnis als SMS versendet. 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zum Herunterladen: Patienteneinwilligung zur Datenverarbeitung

Corona-Abstrich-Stelle in Wiedigsburgklause Nordhausen

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) bietet eine zentrale Corona-Abstrich-Stelle in der Wiedigsburgklause, auf der rechten Seite der Wiedigsburghalle in der Hohensteiner Straße in Nordhausen.

  • Wichtig ist, dass diese Corona-Abstrich-Stelle nicht ohne eine vorherige Terminvereinbarung über den Hausarzt oder die Servicenummer der KV 116117 aufgesucht werden kann.

  • Zunächst muss also grundsätzlich der behandelnde Hausarzt telefonisch kontaktiert werden.

  • Erst mit diesem Termin kann die Untersuchung in der zentralen Abstrich-Stelle erfolgen.

Einreisen aus Risikogebieten im Ausland

Das Land Thüringen hat zum 07.11.2020 die Regelungen für Einreisen aus Risikogebieten geändert (komplett nachzulesen unter https://corona.thueringen.de/verordnungen). Demnach gilt:

Häusliche Quarantäne:

Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Thüringen einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in häusliche Quarantäne zu begeben und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen ständig dort abzusondern (Ausnahmeregelungen siehe: https://corona.thueringen.de/verordnungen).

Digitale Einreiseanmeldung:

Seit dem 8. November gibt es bundesweit eine digitale Einreiseanmeldung für alle, die sich bis zu 10 Tage vorher in einem Risikogebiet aufgehalten haben:

Unter www.einreiseanmeldung.de geben Sie die Informationen zu Ihren Aufenthalten der letzten 10 Tage an. Nach vollständiger Angabe aller notwendigen Informationen erhalten Sie eine PDF-Datei als Bestätigung. Ihr Beförderer wird vor der Beförderung kontrollieren, ob Sie eine Bestätigung vorweisen können. Eine Beförderung kann anderenfalls nicht erfolgen. Vorzulegen ist die Bestätigung auch bei Kontrollen des grenzüberschreitenden Verkehrs.

Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, gibt es stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform.

Hinweise zu Tests und deren Auswirkung auf die Quarantäne:

Die Absonderung (häusliche Quarantäne) endet frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise, wenn die betroffene Person ein negatives Corona-Testergebnis dem Gesundheitsamt vorlegen kann.

Die Testung darf frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise erfolgen. 

Einreisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, das Gesundheitsamt unverzüglich zu informieren, wenn bei ihnen erkennbare Symptome einer COVID-19-Erkrankung, insbesondere akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise auftreten. 

Der Corona-Test ist für Einreisende aus Risikogebieten innerhalb von 10 Tagen nach Einreise ist bis zum 1. Dezember kostenlos.

Einen Termin für eine Testung in der Abstrichstelle des Landkreises Nordhausen (Wiedigsburgklause) erhalten Sie unter der Rufnummer der Kassenärztlichen Vereinigung Telefon 116117 oder bei einem niedergelassenen Arzt.

 

Eine Übersicht aller Risikogebiete veröffentlicht das Robert-Koch-Institut aktuell unter:

https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete

Reisewarnungen des Auswärtigen Amts:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/10.2.8Reisewarnungen 

Weiterführende Informationen: 

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

https://www.tmasgff.de/covid-19/faq

Aktuelle Rechtsgrundlage in Thüringen

Auf dem Corona-Informationsportal des Landes Thüringen finden Sie die aktuellen Rechtsgrundlagen im Freistaat:

https://corona.thueringen.de/verordnungen

Fachbereich Gesundheitswesen

Fachbereich Gesundheitswesen
Behringstraße 3
99734 Nordhausen

Ansprechpartner Telefon E-Mail
Sekretariat  03631 911-5400 Gesundheitswesen@lrandh.thueringen.de
Aidsberatung 03631 911-5402 Gesundheitsfoerderung@lrandh.thueringen.de
Betreuungsbehörde 03631 911-5503/-5504 Betreuung@lrandh.thueringen.de
Kinder- & Jugendgesundheitspflege    03631 911-5555/-5554 jugendaerztlicher-dienst@lrandh.thueringen.de
Sozialpsychiatrischer Dienst 03631 911-5601/-5603                sozialpsychiatrischer-dienst@lrandh.thueringen.de
Hygiene und Infektionsschutz 03631 911-5451/-5452/-5453/-5454/-5456/-5457 hygiene@lrandh.thueringen.de
Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst 03631 911-5553/-5556 jugendzahnaerztlicher-dienst@lrandh.thueringen.de
Fax Gesundheitsamt 03631 911-5449  

 

Corona-Hotlines

Bürger-Hotline des Thüringer Landesverwaltungsamtes:

0361 57332-1188 (Mo-Do 8-16 Uhr, Fr 8-14 Uhr)

 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (im Krankheitsfall oder zum Test):

116 117